Jod und Schilddrüse

Struma (Kropf)

Was ist eine Struma?

Eine tastbare, sichtbare und/oder mit Ultraschall messbare Vergrößerung der Schilddrüse bezeichnet man unabhängig von der Ursache als Struma oder Kropf. Mithilfe der Sonographie werden Struma ohne (Struma diffusa) oder mit Knotenbildungen (Struma nodosum) unterschieden. Die Vergrößerung der Schilddrüse sagt dabei nichts aus über ihre Leistung. Sie kann weiterhin ganz normal funktionieren.

Die Schilddrüse kann sich durch die Gewebevergrößerung nach außen ausbreiten, so dass es im fortgeschrittenen Stadium zu einer sichtbaren Verdickung am Hals kommt. Umgekehrt ist auch eine Ausbreitung des Gewebes nach innen möglich, bis hin zu einer Einengung der Luftröhre. Häufige Folge des ständigen Drucks im Halsbereich sind daher Schluck- und Atembeschwerden.

Die mit Abstand häufigste Ursache für eine Struma ist Jodmangel. Aufgrund dieses Defizits versucht die Schilddrüse, das wenige vorhandene Jod bestmöglich zu verwerten und dem Bedarf an Schilddrüsenhormonen gerecht zu werden. Das Gewebe vergrößert sich. Neben Jodmangel kommen noch weitere, jedoch seltenere Ursachen für das Entstehen einer Struma in Frage. Dazu gehören auch Autoimmunerkrankungen wie der Morbus Basedow und die Hashimoto-Thyreoiditis.

Meldung von Nebenwirkungen

Nebenwirkungen im Zusammenhang mit unseren Arzneimitteln können Sie auf verschiedenen Wegen an uns melden:

Im Fall von medizinischen Notfällen bitten wir Patienten sich umgehend an einen Arzt oder den ärztlichen Notdienst zu wenden.